Home
Alwin
Campino
Daddy Iceman
Schnappschüsse
Nur ein Hund
Bully-Gedicht
FREUNDE?
Dem Herzen ganz Nah
Emil RIP
Bärbel RIP
Wilbur RiP
BARFEN
LINKS
Pfotenabdruck
Nachricht an uns
Impressum
 

Copyright an allen Fotos S.K.

FREUNDE?

Ein Mann wanderte mit seinem Pferd und seinem Hund eine Straße entlang. Als sie an einem riesigen Baum vorbeikamen, wurden sie von einem Blitz getroffen und starben.

Der Mann jedoch begriff nicht, dass er diese Welt verlassen hatte, und ging mit seinen beiden Tieren immer weiter. Manchmal brauchen die Toten eine ganze Weile, bis sie sich ihrer neuen Lage bewußt werden …

Der Weg war sehr weit und führte bergauf. Die Sonne brannte, und sie schwitzten und hatten großen Durst. Sie brauchten unbedingt etwas Wasser. An einer Biegung des Weges sahen sie ein wunderschönes Tor ganz aus Marmor, durch das man auf einen mit goldenen Steinen gepflasterten Platz gelangte. In dessen Mitte befand sich ein Brunnen, aus dem kristallklares Wasser floß.

Der Wanderer wandte sich an den Mann, der das Tor bewachte. “Guten Tag.”

“Guten Tag”, antwortete der Mann.” “Was für ein wunderschöner Ort ist das hier?” “Das ist der Himmel.” “Wie gut, dass wir im Himmel angelangt sind, wir haben großen Durst.” “Ihr könnt herein kommen und so viel Wasser trinken, wie Ihr mögt.” Und der Wächter wies auf den Brunnen. “Mein Pferd und mein Hund haben auch Durst.” “Tut mir leid, aber Tiere dürfen hier nicht hinein.”

Der Mann war sehr enttäuscht, denn er hatte wirklich großen Durst, aber allein würde er nicht trinken. Er bedankte sich und ging weiter. Nachdem sie lange gegangen und schon ganz erschöpft waren, kamen sie an einen Ort und dort vor eine alte Tür, die auf eine Allee aus gestampfter Erde führte.

Unter einem Baum lag ein Mann, den Hut tief ins Gesicht bezogen, und schien zu schlafen.

“Guten Tag”, sagte der Wanderer. Der Mann nickte ihm zu. “Wir haben großen Durst, mein Hund, mein Pferd und ich.”

“Dort zwischen den Steinen gibt es eine Quelle”, sagte der Mann und zeigte dorthin. “Ihr könnte so viel trinken, wie ihr wollt.”

Der Mann, das Pferd und der Hund gingen zur Quelle, und alle löschten ihren Durst. Dann kehrten sie zu dem Mann zurück, um sich zu bedanken.

“Wie heißt dieser Ort denn eigentlich?”

“Himmel.”

“Himmel? Aber der Wächter am Marmortor sagte, dass dort der Himmel sei.”

“Das ist nicht der Himmel, das ist die Hölle.”

Der Wanderer war verwirrt. “Gegen solche irreführenden Auskünfte sollte etwas unternommen werden. Sie könnten ein großes Durcheinander anrichten.”

Der Mann lächelte: “Überhaupt nicht. Die tun uns sogar einen großen Gefallen. Denn dort landen ALLE, die es fertigbringen, ihre besten Freunde im Stich zu lassen …”

 


Wer sich mit einer Hand
an die eigene Nase fasst
und mit der anderen Hand
den Dreck vor der eigenen Tür fegt
Der hat keine Hand mehr frei
um auf andere Leute zu zeigen



Schlaue Menschen diskutieren
über Ideen.
Durchschnittliche Menschen
diskutieren über Ereignisse.
Dumme Menschen
reden über Andere !

 

 


WENN DU ZU BODEN GEHST, DANN WARTE NICHT AUF HÄNDE DIE DIR AUFHELFEN, SONDERN SCHÜTZE DICH VOR DEN FÜSSEN, DIE DICH TRETEN.